Archive for ‘2011 // Workshops’

2012/02/08

Heimat, ein Begriff…

und für uns Inspiration ein Projekt ins Leben zu rufen, das sich einer künstlerischen Praxis bedient, die Gesellschaft gestaltet. In der Workshopreihe HOAM:ART wird versucht, diesen an sich edlen Begriff zu entstauben, neu zu interpretieren und gemeinsam zu definieren. Heimat ist dort, wo man daran arbeitet.

Unser Netzwerk an befreundeten GestalterInnen, deren Wille, ihre Fähigkeiten weiterzugeben und ihre Freude mit den TeilnehmerInnen zu experimentieren, ließen das HOAM:ART-Angebot an Workshops entstehen. Alle, egal ob aus Österreich, Deutschland oder dem Iran, arbeiteten miteinander und lernten voneinander. Durch die Erschaffungsprozesse, sowie deren Ergebnisse wurde in dieser Woche Gestaltung zur Heimat – für alle Beteiligten, in Kirchdorf a.Krems.

Um jeden/r Interessierten die Teilnahme zu ermöglichen, war es notwendig die Kosten niedrig zu halten und UnterstützerInnen zu finden. Ein herzliches Danke unseren Sponsoren, natürlich auch unseren WorkshopleiterInnen und nicht zuletzt allen TeilnehmerInnen für ihr Vertrauen in die Sache!

Jakob Breitwieser & Karin Fellner

 

Advertisements
2012/02/08

Landart Ergebnisse

„Für mich war es eine wunderbare Woche, in der neben dem täglichen kreativen Arbeitseinsatz ein ebenso zwangloses und unkonventionelles Beisammensein am Lagerfeuer möglich war und jeder er/sie selbst sein konnte.“
Elke Kronsteiner

„Als ich die Stadt mit ihrem Lärm und Getöse hinter mir ließ, wurde mein Geist immer ruhiger. All die Gedanken und Konzepte, die ich in der Stadt zu verwirklichen suche, verlieren mehr und mehr an Bedeutung. Angekommen in der Natur, um mich nur Grün, nur das Geräusch des Wassers im Ohr, höre ich sonst nichts mehr und denke nicht mehr. In der Natur zählt für mich der Gedanke nicht mehr, es bleibt nichts als die Schönheit.“
Mojaba Mahasa

2012/02/08

Mit Kopf, Herz und Hand…

am Anfang die Idee
überzeugend und einfach –
einfach überzeugend,
der Region Raum geben,
den Leuten Angebote machen – HOAM:ART –
sich überzeugen lassen,
miteinander beherzt und lustvoll darauf eingehen,
ungewohnte Wege beschreiten, Neues aufgreifen,
den Ton treffen, von einander lernen –
mit Kopf, Herz und Hand,
kunstvoll unpädagogisch pädagogisch am Werk,
macht das Ergebnis Lust auf mehr!
Zur Behoam:artung
begeistert weiterempfohlen von

Angelika Plank, Kunstuniversität Linz

2012/02/08

Ameise trifft Löwe…

Die Workshopreihe hoam:art wurde zu einem Festival hoam:art und Kirchdorf wurde zum Festivaldorf und Schauplatz intelligenter, origineller Schaffenskraft.

Politik und Wirtschaft stellten die Ressourcen bereit, aber die Möglichkeiten geschaffen, Potentiale weiterzuentwickeln, haben OrganisatorIn und TeilnehmerInnen. Das ist gelungen, denn das Geheimnis des Gelingens war nicht, einen schnellen kreativen Erfolg zu landen sondern die Begeisterung zu entwickeln in einer Woche der gestaltenden Begegnungen mit mehr Zeit für das Wesentliche. Und so konnte auch der Reiz des Zufalls seinen Platz finden, aber auch das eine oder andere Geplante. Es ist schwierig, dies zu beschreiben oder zu erklären: Aber alle TeilnehmerInnen war die Chance gegeben, sich nicht von ihren Vorstellungen sondern von ihrer Vorstellungskraft leiten zu lassen. Und das tut gut, besonders einer kleinen Stadt in Oberösterreich. Ich danke der Organisatorin, dem Organisator für ihre Beharrlichkeit und den guten Job, den sie gemacht haben und den unermüdlichen WorkshopleiterInnen für ihre Inspirationen und unermüdlichen Hilfen aber auch den Verantwortlichen der Kunstuni Linz für das Vertrauen in dieselben.

Ewald Breitwieser, Vizebürgermeister Stadt Kirchdorf, Kulturreferent

2012/02/08

begleitet…

…wurden wir alle 5 Tage wurden vom Radio B138. Im Zuge der Sendereihe „Kleinstadtgeflüster“ widmeten sich Moritz Ranftl und Elisabeth Neubacher dankenswerter Weise ganz den HOAM:ART Workshops. Tagsüber wurden die Workshops besucht, die TeilnehmerInnen beobachtet und interviewt, dann schnell die Beiträge geschnitten um sie um 17 Uhr zu senden. Dazu wurden immer Mitwirkende eingeladen, um über das Projekt und dessen Verlauf zu plaudern.

Nachhören kann man die Radiosendungen im Internet unter folgenden Links:

Begleitet hat uns am letzten Tag auch Herr Wolfgang Veitz, Kirchdorfs Bürgermeister. Er ließ es sich nicht nehmen alle Workshops zu besuchen, von welchen er sehr begeistert war und zum einen und anderen wehmütig anmerkte: „Wenn ich doch nur mehr Zeit hätte…“

2012/02/07

Textil Ergebnisse

2012/01/07

Textil, Fazit

„Der Workshop Textil sollte die Möglichkeit bieten sich eine Woche lang mit Textilien im Zusammenhang mit Themen wie Heimat, Gefühl, Identität, Kommunikation, Bekleidung, Tracht, Tradition,… auseinanderzusetzen.
Diese Auseinandersetzung konnte ganz individuell, zu zweit aber auch in der Gruppe erfolgen. Ein breites Angebot an Textilien, Techniken, Recherchematerial und einem angefertigten Textesammlung zum Thema: „Heimat, Kleidung, Kommunikation“ sollte die TeilnehmerInnen unterstützen ihren eigenen Zugang zu finden und die Thematik in ein oder mehrere textile Werke umzusetzen.“

Der lichtdurchflutete Anbau des Schloss Neupernstein war der ideale Ort dafür, weil er das Konzept des Workshops wiedergespiegelt hat. Eine Verknüpfung von langer Tradition mit Modernem.

Workshopleiterin Theresa Breitwieser

 

2012/01/07

Landart, Fazit

„Bereits am Beginn der Woche wurde klar, dass es für meine vorangegangene exemplarische und programmatische Vorbereitung keine Notwendigkeit gab, denn die vorgefundenen Materialien, die Beschränkung auf handwerkliche Fertigung sowie die bloße Erfahrung des Ortes, ließen in den Köpfen der TeilnehmerInnen des Landart-Workshops bereits individuelle inhaltliche und haptische Projektionen entstehen.
Die lose Verteilung der Arbeitsorte und die anfänglich „kleinen“ Ideen jedes/r Einzelnen entwickelten sich im Lauf der Woche durch gegenseitige Inspiration, im Kontext zu den örtlichen Gegebenheiten und ohne jegliche Rivalität zu deutlich umfangreicheren Objekten, welche den verfügbaren Raum bespielten.
So ist mit der nur kleinen Gruppe am Ende ein großes „Gesamtkunstwerk“ gelungen, das es jedem/r BesucherIn der Hoam:art-Vernissage und den durchaus interessierten PassantInnen während der Woche wiederum ermöglichte, Inspiration aus seiner/ihrer favorisierten Installation mit nach Hause zu nehmen.“

Workshopleiterin: Elke Kronsteiner

2012/01/07

Animationsfilm, Fazit

„In unserem Hoam:Art-Animations-Studio, das wir in den Räumlichkeiten des Theatervereins einrichten konnten, beschäftigten wir uns mit Stop-Motion bzw. Einzelbild-Animation.
Dabei verwendeten wir Techniken des Lege-Tricks, der Knet-Animation und gezeichneter Animation. Am Beginn standen kleine Aufgaben, die auch Gelegenheit zum Experimentieren und Ausloten von Möglichkeiten bieten sollten (z.B. Loop-Sequenz eines Vogels im Flug). Im Laufe der Woche entstanden sogar komplette Kurzfilme – auch zum Themenkreis von Hoam:Art. Ein großer Dank gilt dem „Theater in der Werkstatt“ für die Unterstützung mit Räumlichkeiten und Ausstattung!“

Workshopleiter Wolfgang Hauer

Alle Filme unter >>> Ergebnisse <<<

Schlagwörter:
2012/01/07

Sound, Fazit

„Das erste Ziel des Soundworkshops bestand darin, den TeilnehmerInnen die Grundlagen zum Thema Musikproduktion und Klangerzeugung in kompakter Form näher zu bringen, um in weiterer Folge individuelle musikalische Ideen umsetzen zu können. Als Audiomaterial wurden in Eigenregie erstellte Außenaufnahmen aus der Kirchdorfer Umgebung eingesetzt und so spielerisch ein Lokalbezug hergestellt. Die Resultate, die vom Musikstück zu Soundexperimenten reichten, spiegeln die unterschiedlichen Herangehensweisen der TeilnehmerInnen wider“

Workshopleiter Stephan Höllermann & Andreas Eidenberger

alle Nummern unter >>>Ergebnisse <<<