cyanotypie

Blaudruck-Workshop
mit Michael Würmer

Die Cyanotypie, auch: Blaudruck, Eisenblaudruck, ist ein altes fotografisches Edeldruckverfahren mit typisch cyanblauen Farbtönen. Anders als bei modernen Silbergelatine-Prints entsteht das Bild dabei direkt im Papier und nicht nur in einer Schicht an der Oberfläche. Im Jahr 1842 entwickelte der englische Naturwissenschaftler und Astronom Sir John Herschel dieses Verfahren. Die Cyanotypie war das dritte Verfahren nach der Daguerreotypie und Talbotypie/Kalotypie zur Herstellung von stabilen fotografischen Bildern. Es ist ein Verfahren, das auf Eisen und nicht auf Silber beruht, welches sonst bei der herkömmlichen Herstellung von Photoabzügen (und den zuvor erfundenen Verfahren) verwendet wird.

Als Unterlage für das spätere Bild können Papier, aber auch Holz, Stoffe u.a. verwendet werden. Grundsätzlich ist fast jede Art von Papier verwendbar, da es aber Nass beschichtet und später in fließendem Wasser gewaschen wird, ist dickeres Papier zu bevorzugen.

Info zum Workshop & Ablauf:

Am ersten Tag werden wir Photogramme anfertigen. Hierfür sollten Objekte, die man auf Papier/ Stoff etc. belichten möchte, mitgebracht werden (Bsp. Blumen, Scherenschnitte, Blätter, usw…). Am zweiten Tag werden wir dann mit Negativen belichten. Diese kann man entweder selbst mitbringen, (Fotos auf Overheadfolie ausdrucken, schwarz/weiß und als Negativ) oder auf USB Stick mitnehmen und in Linz beim Copyshop ausdrucken lassen. Besonders geeignet sind Fotos mit klaren Kontrasten und wenig Grauwerten. Sehr detaillierte und kleine Fotos sind mäßig geeignet.

Weiters werden eine Schere, ein Föhn, alte Kleidung (da die Chemie aus Stoff nicht oder nur schwer auswaschbar ist) und ein altes Handtuch (wird blau) benötigt.

Wenn jemand Stofftaschen, Stoffe, T-Shirts oder andere Gegenstände mitnehmen möchte, ist dies natürlich ebenfalls möglich. Die Gegenstände sollten keine glatte Oberfläche (Plastik, beschichtetes Papier, etc…) haben, sonst haftet die Chemie nicht!

Workshopleiter:
der Oberösterreicher Michael Würmer studiert derzeit Fotografie (an der Graphischen Bundes Lehr- und Versuchsanstalt) und Sexualgeschichte (an der Universität Wien).

wer kann teilnehmen? Alle Menschen zw. 16 und 100 Jahren – oder mit Begleitung🙂
mind. 5 – max. 10 TeilnehmerInnen

nächster Workshop-Termin:
24. & 25. Juli
2015

 

Unkostenbeitrag:
für 2 Tage/Person: € 60,–
in Ausnahmefällen auch 1tägig möglich (€ 40,–)

Für SchülerInnen und StudentInnen gibt es 5€/Tag Ermäßigung!

Weitere Infos & Anmeldung:

hoam.art@gmx.at oder michael.wuermer@graphische.net

>> Impressionen des letzten Workshops <<

004

3 Responses to “cyanotypie”

  1. Danke für den super Workshop und die gute Organistaion dahinter

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: